Judith Ricklin
Gemeinderätin Kreuzlingen / Kantonsrätin Thurgau

BLOG

Auf dem Blog erfahren Sie aktuell Neuigkeiten zu meinem Amtsjahr als Gemeinderatspräsidentin von Kreuzlingen (Legislative). Viel Spass beim Lesen!

30.01.2020

Gemeinderatssitzung vom 23. Januar 2020

In der esten Sitzung im neuen Jahr begrüsste ich die Anwesenden mit folgenden Zeilen:

Das Jahr 2020 ist zwar noch jung – nämlich 22 Tage, 19 Stunden und ………..Minuten – darf ich Ihnen am 22. Januar noch ein gutes neues Jahr wünschen oder bin ich schon zu spät? Ich habe das intelligente World Wide Web nach einer Knigge-Regel gefragt und folgende Zeilen getippt: «Wie lange darf man jemandem noch ein gutes neues Jahr wünschen?» Ich hatte gleich einen Treffer: Die Antwort lautet: «Natürlich können Sie Kollegen oder Freunden jederzeit Neujahrsgrüße überbringen oder ein erfolgreiches Jahr wünschen. Allerdings gibt es tatsächlich eine Faustregel für den angebrachten Zeitraum: bis Mitte Januar. Dann ist damit eigentlich Schluss. Danach darf man sich natürlich auch weiterhin Bestes wünschen. Das Thema Neujahrsgrüße ist dann aber durch.»
Schade – ich bin also 7 Tage zu spät. Tut mir leid.
So überbringe ich Ihnen allen halt keine Neujahrs-, sondern alternative – mit kleinen Symbolen, welche Sie an ihrem Platz gefunden haben - Glückswünsche!
Glückwünsche, dass Sie in der Schweiz leben – denn Sie leben in einem der glücklichsten Länder der Welt.

Glückwünsche, wenn Sie regelmässig ein Tier mit Fell streicheln können – denn dies löst in Ihrem Gehirn das Hormon Oxytocin, das sogenannte Kuschel-Hormon aus. Es senkt Ihren Blutdruck und reduziert Ihr Stressniveau.
Glückwünsche, wenn sie genug schlafen können – denn die Menge an Schlaf korreliert mit dem Empfinden von „glücklich sein“.
Glückwünsche, wenn Sie bei Ihrem letzten Wettkampf eine Bronzemedaille gewonnen haben – denn Bronzemedaillen-Gewinner sind glücklicher als Silbermedaillen-Gewinner.
Glückwünsche, wenn Sie nur dreimal pro Tag die E-Mails kontrollieren – tuns Sie’s mehr, sind Sie gemäss wissenschaftlichen Untersuchungen nämlich weniger glücklich.
Und noch ein Glückstipp bevor wir in die heutige Ratssitzung starten: Sie werden glücklicher sein, wenn Sie einen allfälligen Misserfolg bei der Parkhausabstimmung sehr schnell akzeptieren können – denn so werden Sie schneller realisieren, was funktioniert und was nicht funktioniert und entsprechenden Änderungen vornehmen können, was Sie wiederum glücklicher für die Zukunft machen.
In diesem Sinne wünsche ich allen eine glückliche Sitzung.

In der Sitzung wurde dann hitzig über das Kredit von 16.245 Mio für das Parkhaus am Hafenbahnhof diskutiert. Die Gemeinderäte/Gemeindrätinnen lieferten sich einen Schlagabtausch, so dass ich aufpassen musste, dass jeder und jede zu Wort kam. Mit dem Rückweisungsantrag war dann um 21:30 plötzlich der ganze Spuk vorbei, da dieser angenommen wurde. Eine Interpellation und ein Posutlat standen dann noch auf der Traktandenliste, welche dann aber sehr kurz abgehandelt wurden.

Mir gefiel, dass wieder einmal fleissig im Rat diskutiert wurde.

Admin - 14:32:29 @ Gemeinderats-Präsidium 2019/2020 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Instagram